Zum Inhalt springen

Aktuelles: Coronavirus

Foto: Virus und Frau mit Mundschutz

Wir sind trotz Corona-Pandemie rund um die Uhr für Sie da!

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Klinikbetrieb während der Corona-Pandemie:

Darf ich einen Angehörigen oder eine*n Freund*in in der Klinik besuchen?

Besuche sind in der LVR-Klinik Langenfeld unter folgenden Bedingungen möglich:

Telefonische Anmeldung der Besucher*innen

Bitte vereinbaren Sie mit der jeweiligen Station einen Besuchstermin.

Negativer Antigen-Schnelltest erforderlich (Ausnahme: Genesene und Geimpfte)

Bitte bringen Sie ein tagesaktuelles negatives Testergebnis eines Antigen-Schnelltests mit (keine Selbsttests). Das Vorliegen eines negativen Tests ist Bedingung für den Besuch. Wird kein negatives Testergebnis vorgelegt, kann der Besuch nicht stattfinden! Ausgenommen von dieser Regelung sind Genesene (mind. 28 Tage und max. 6 Monate zurückliegend) und doppelt Geimpfte (mind. 14 Tage zurückliegend). Ein entsprechender Nachweis (z. B. Impfpass) ist vorzuweisen.

Aufklärung der Besucher*innen

Die Besucher*innen sind verpflichtet, während der gesamten Besuchszeit eine FFP2- oder KN95-Maske zu tragen und einen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten. Diese Regelung gilt auch für Genesene und Geimpfte. Die LVR-Klinik Langenfeld stellt, falls nicht vorhanden, den Besucher*innen sowie den Patient*innen eine persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung.

Kontakt- und Symptomerfassung

Besuche sind nur möglich, wenn die Besucher*innen frei von Symptomen einer SARS-CoV-2-Erkrankung sind. Die Symptomfreiheit, Kontaktdaten sowie die Besuchszeiten werden in einem entsprechenden Formular von den Mitarbeitenden der Station dokumentiert.

Die Kontakterfassung dient der Rückverfolgbarkeit im Falle einer Infektion. Ihre Daten werden nicht weiterverarbeitet und nach einer Frist von vier Wochen vernichtet.

Nach oben

Was muss ich auf dem Klinikgelände beachten?

In den Gebäuden der LVR-Klinik, in denen Patient*innen untergebracht sind, besteht bis auf Weiteres Maskenpflicht für alle Mitarbeiter*innen, Patient*innen und externe Besucher*innen bzw. Dienstleister. Außerhalb der Gebäude muss kein Mund-Nasen-Schutz (MNS) getragen werden, insofern die Abstandsregel von mindestens 1,5m eingehalten wird.

Nach oben

Werden Patient*innen weiterhin in der LVR-Klinik Langenfeld behandelt?

Die stationäre und ambulante Behandlung ist weiterhin gesichert: Alle psychiatrischen Ambulanzen haben geöffnet und bieten kurzfristig Termine, unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregelungen, an. Auch eine teilstationäre oder stationäre Behandlung ist natürlich jederzeit möglich. Bitte wenden Sie sich telefonisch an unsere Ambulanzen, dort wird über die Behandlungsmöglichkeiten beraten.

Institutsambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie in Langenfeld
Telefon: 02173 102-2044
E-Mail: ambulanz.klinik-langenfeld@lvr.de

Institutsambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie in Leverkusen
Telefon: 02171 49018-300
E-Mail: ambulanz.leverkusen@lvr.de

Institutsambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie in Solingen
Telefon: 0212 380848-60
E-Mail: ambulanz.solingen@lvr.de

Institutsambulanz für Psychiatrie und Psychotherapie in Hilden
Telefon: 02103 25599-31
E-Mail: ambulanz.hilden@lvr.de

Gerontopsychiatrische Ambulanz in Langenfeld
Telefon: 02173 9135-69
E-Mail: ambulanz.gpz-langenfeld@lvr.de

Gerontopsychiatrische Ambulanz in Solingen
Telefon: 0212 380848-60
E-Mail: ambulanz.solingen@lvr.de

Ambulanz für Abhängigkeitserkrankungen in Langenfeld
Telefon: 02173 102-2155
E-Mail: abhaengigkeitsambulanz.klinik-langenfeld@lvr.de

Im Sinne der Vermeidung einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus bitten wir dringend um Beachtung: Wenn Sie bei uns in ambulant psychiatrischer Behandlung sind oder einen Termin wünschen, gleichzeitig jedoch unter Erkältungssymptomen leiden, bitten wir in jedem Fall um vorherige telefonische Kontaktaufnahme.

In Notfällen/bei akuten Krisen ist die Aufnahme rund um die Uhr telefonisch unter der 02173 102-2003 zu erreichen.

Nach oben

Finden aktuell Kurse, Fortbildungen und andere Veranstaltungen statt?

  • Die ärztlichen Fort- und Weiterbildungen finden digital via GoToMeeting statt. Aller weiteren Details und die nächsten Veranstaltungen finden Sie hier.
  • Der Präsenz-Unterricht in der Pflegeschule ist ausgesetzt.
  • Alle öffentlichen Veranstaltungen in der LVR-Klinik Langenfeld fallen aus.

Nach oben

Sind Cafeteria und Lädchen weiterhin geöffnet?

  • Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung (vom 07.01.2021) ist die Cafeteria ab dem 11.01.2021 für externe Besucher*innen sowie für Mitarbeitende geschlossen.
  • Das Lädchen ist für Patient*innen und Mitarbeitende geöffnet. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 08.00 – 17.00 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 13.00 – 17.00 Uhr.
    Der Eingang des Lädchens ist ausschließlich auf der Rückseite (Terrassenseite). Der Ausgang erfolgt anschließend ausschließlich auf der Vorderseite (Cafeteriaseite). Es darf sich lediglich ein Kunde im Lädchen aufhalten (Ausnahme: Patient*innen in Begleitung von Pflegepersonal). Bitte denken Sie an den Mindestabstand von 3 Metern im äußeren Wartebereich. Es werden vorerst keine unverpackten Lebensmittel (wie z. B. Brötchen, Würstchen und Kaffee) angeboten.

Nach oben

Welche stationären und ambulanten Beratungs- und Behandlungsangebote gibt es?

Das Leverkusener und Solinger Bündnis gegen Depression, welche auf Initiative der LVR-Klinik Langenfeld gegründet wurden, haben eine Übersicht über hilfreiche Beratungs- und Behandlungsangebote während der Corona-Panemie zusammengestellt:

Nach oben

An wen wende ich mich bei Verdacht auf eine Corona-Infektion?

Ihr*e Hausärzt*in ist die erste Anlaufstelle bei Corona-Symptomen

Bei Symptomen wie Husten, Fieber oder Atemschwierigkeiten melden Sie sich telefonisch bei Ihrer/m Hausärzt*in. Außerhalb der Öffnungszeiten der Praxen ist die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung 116 117 rund um die Uhr erreichbar.

Notaufnahmen der Krankenhäuser sind nicht geeignet

Als erste Anlaufstelle sind die Notaufnahmen von Krankenhäusern nicht geeignet, weil Ansteckungsgefahr für andere Patient*innen und auch für Sie besteht.

Grafik: Anruf statt Wartezimmer

Nach oben