Zum Inhalt springen

Ausbildung

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Foto: Schülerinnen und ein Schüler in der Pflegeschule

Die LVR-Klinik Langenfeld ist seit Jahrzehnten in der Ausbildung junger Menschen erfolgreich.

In der der Klinik angeschlossenen Pflegeschule mit insgesamt 90 Plätzen beginnen jährlich zum 1.Oktober 28 Auszubildende zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann ihre 3-jährige Ausbildung.

Ein Großteil des Pflegepersonals der Klinik wurde in der Vergangenheit aus erfolgreichen Absolventen der Schule rekrutiert.

Mehr Informationen

Kauffrau oder Kaufmann im Gesundheitswesen

Die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann im Gesundheitswesen dauert drei Jahre und erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule (Duales System). Die Berufsschule befindet sich in Köln. Voraussetzung für die Ausbildung ist eine Fachhochschulreife, ggf. Fachoberschulreife.

Arbeitsgebiete

Kaufleute im Gesundheitswesen arbeiten u.a. in Krankenhäusern, in stationären, teilstationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, in Arztpraxen, in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, bei Krankenkassen, in Rettungsdiensten und Verbänden der freien Wohlfahrtspflege.

Sie wenden sozial- und gesundheitsrechtliche Regelungen an, gestalten Organisationsabläufe und Verwaltungsprozesse und gehen mit verschiedenen Informations- und Kommunikationssystemen um. Sie wirken bei der Entwicklung und Erarbeitung von Konzepten für Dienstleistungsangebote mit , beobachten das Marktgeschehen und erarbeiten Marketingkonzepte , sind team- und kundenorientiert und informieren und betreuen Kunden. Darüber hinaus setzen sie Methoden der Arbeitsplanung und Arbeitskontrolle ein, kennen sich mit Rechnungswesen und Kalkulation aus und entwickeln und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch. Sie kümmern sich um das betriebliche Berichtswesen, rechnen Leistungen mit Krankenkassen und anderen Kostenträgern ab und bearbeiten personalwirtschaftliche Vorgäge.

Die Ausbildung wird nach TVAÖD vergütet.

Pharmazeutische*r Kaufmännische*r Angestellte*r (PKA)

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule. Bei der PKA handelt es sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, der keiner gesetzlich vorgeschriebenen Schulbildung als Zugangsvoraussetzung bedarf. Viele der Auszubildenden haben einen mittleren Schulabschluss. Daneben sind eine gute Allgemeinbildung sowie gute Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern Voraussetzung.

Der Tätigkeitsschwerpunkt der PKA ist im kaufmännisch-organisatorischen Bereich der Apotheke angesiedelt. Dazu gehören die Bestellung der Arzneimittel, Bevorratung und Preisbildung, Lagerhaltung unter Beachtung der Verfallsdaten, Lagertemperatur und besonderen Lagerorten z.B. für Betäubungsmittel und die Bearbeitung von Rechnungen und Umgang mit der EDV. Zusätzlich gehören zu den Aufgaben das Zuarbeiten zur Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln.

Die Ausbildung wird nach TVAÖD vergütet.

Tischler*in

Die Ausbildung dauert drei Jahre und erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.

Rechtlich ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die Betriebe bevorzugen jedoch Bewerber*innen mit (mindestens) gutem Hauptschulabschluss (Typ 10 A). Außerdem sollten Bewerbende handwerklich geschickt sein, Spaß am Gestalten, Rechnen und Zeichnen haben, gerne mit natülichen Materialien arbeiten, zuverläsig und sorgfätig arbeiten, gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen, Sinn für Gestaltung haben und technisches Verständnis besitzen.

Die Ausbildung beinhaltet das Entwerfen und Zeichnen von Erzeugnissen nach gestalterischen und funktionalen Gesichtspunkten, Auswählen von Holz und Holzwerkstoffen nach Verwendungszweck und Wirtschaftlichkeit, Herstellen von Teilen aus Holz und Holzwerkstoffen von Hand und mit Maschinen. Dazu kommen das Verarbeiten von Furnieren, Kunststoffen, Metall, Glas und Hilfsstoffen, Rüsten, Bedienen und Warten von Maschinen und Anlagen, Veredeln von Oberflächen durch Ansetzen und Auftragen von Beizen und Färbemitteln sowie Vorbereiten und Auftragen unterschiedlicher Beschichtungsmaterialien und der Einbau von montagefertigen Teilen und Erzeugnissen.

Die Ausbildung wird nach TVAÖD vergütet.

Berufsbörsen

Sie finden uns auch jährlich auf der Berufsorientierungsbörse in Langenfeld sowie beim Tag der Ausbildung des Landschaftsverbandes Rheinland. Die Berufsbörsen finden meistens im Frühling / Frühsommer statt.
Die Termine werden rechtzeitig auf der Seite Aktuelles bekanntgegeben.

Kooperationen

Neben den direkt abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen, kooperiert die Klinik mit externen Bildungsträgern, die Praktikant*innen im Rahmen ihrer unterschiedlichsten Qualifizierungsmaßnahmen während der Erprobungs- oder Praxisphase in den verschiedensten Bereichen der Klinik einsetzen.

Nach oben