Zum Inhalt springen

Pressemitteilung vom 22. November 2019

Sanierung der Kirche der LVR-Klinik Langenfeld geht voran

Personen vor Kirche
Scheckübergabe einer Spende der Stadt-Sparkasse Langenfeld an den Verein zur Förderung der Rheinischen Kliniken Langenfeld e.V. V.l.n.r.: Winfried Schwarzer, Dirk Abel, Karin Stemmann, Arnd Wöhler, Rolf-D. Gassen, Holger Höhmann, Dr. Matthias Leipert, Birgitt Horstmann-Knigge.

Scheckübergabe einer Spende der Stadt-Sparkasse Langenfeld

Die 1900 erbaute Simultankirche auf dem Gelände der LVR-Klinik Langenfeld kann unter anderem dank großzügiger Spenden von Privatpersonen und Unternehmen aus Langenfeld und dem Denkmalförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen aufwendig saniert werden. Voraussichtlich im Sommer 2020 soll sie ihre Pforten wieder öffnen und dann nicht nur für Gottesdienste genutzt werden, sondern auch als Veranstaltungsort. Darüber hinaus bestehen Planungen, ein Klinikmuseum und eine Bibliothek einzurichten.

Es ist bereits baulich viel passiert. Im Inneren der Kirche wurde ein Flächengerüst erstellt, welches die Kuppel und das darauf liegende desolate Dachtragwerk abstützt. Hierzu wurde die Kuppel geöffnet. Die vier tragenden Balken wurden abgestützt, um das abgesackte Dach zu entlasten.

Das Gebäude wurde komplett eingerüstet. Die Schieferarbeiten des Glockenturms sind bereits abgeschlossen. Zurzeit erfolgen die Sanierungsarbeiten der Fassadenflächen im Turmbereich. Nach Fertigstellung dieser Arbeiten kann der Turm bereits wieder abgerüstet werden.

Die LVR-Klinik hat nun zum zweiten Mal von der Stadt-Sparkasse Langenfeld eine Spende in Höhe von 10.000,- Euro erhalten. Die Scheckübergabe erfolgte heute vor Ort, so dass sich Vorstandsvorsitzender Dirk Abel von den Fortschritten überzeugen konnte. Holger Höhmann, Vorstandsvorsitzender der Klinik, freut sich, dass es vorangeht: „Die Kirche ist ein Kleinod auf dem Gelände und ein wichtiger Ort für unsere Patientinnen und Patienten. Ich freue mich, dass es möglich ist, sie zu erhalten.“

Nach oben